Startseite | Impressum | Kontakt

Rotmilan

Im Team: Loki

Steckbrief

Deutschlands heimlicher Wappenvogel - über die Hälfte des weltweiten Rotmilan-Bestands lebt in Deutschland.

Der Rotmilan ist im westlichen Nordafrika, Europa und Vorderasien verbreitet. Er lebt gern in Laubwäldern und offenem Gelände mit Baumgruppen. Sein Erkennungszeichen ist der tief gegabelte, lange Schwanz, der ihm auch seinen zusätzlichen Namen "Gabelweihe" verliehen hat. Die Jagd betreibt er fast ausschließlich aus dem Suchflug über offenen Flächen der Kulturlandschaft. Sobald er Beute erspäht, nimmt er diese meist im Darüberhinweggleiten blitzschnell zugreifend mit, ohne sich auf den Erdboden niederzulassen. Ihre Nester bauen sie auf Bäumen und verarbeiten hierbei gern Zivilisationsmüll. Das Gelege besteht aus 2-4 Eiern.

Nahrung:
Kleinere Tiere, Aas, Abfälle

Maße:
Körperlänge 60 - 66 cm
Spannweite 150 - 195 cm
Gewicht 870- 1350 g

Gefährdung

Der Rotmilan wird in seinem natürlichen Bestand als bedenklich eingestuft, da vor allem im Süden des Verbreitungsgebietes sein Lebensraum zerstört wir, teilweise wird er sogar verfolgt. Im nördlichen Verbreitungsgebiet nehmen die Bestandszahlen zu.